Montag, 30. Mai 2016

30. Mai 1916


„In der Nacht vom 29. auf 30. Mai. unternahm der Gegner zwei Überfälle auf das Regiment 248 mit Artillerie und Minen. Aus unserem Abschnitt wurden Minen in die feindliche Stellung geworfen, worauf der Engländer mit Gewehrgranaten antwortete. 9.30 Uhr abends unternahm R. I. R. 248 einen Patrouillenvorstoß, I./246 (Grabenbe-satzung) war in erhöhter Alarmbereitschaft. Das Abwehrfeuer des Gegners sprang auch auf unseren Abschnitt über, das Feuer lag hauptsächlich auf dem Ulanenweg, Schwarzer Weg und Apfelhof, elf Volltreffer wurden festgestellt. Dichter Rauch lag vor unserer Stellung, wodurch eine scharfe Beobachtung unmöglich wurde. Das Bataillon hatte sechs Mann Verluste, darunter Leutnant Bäker, 4. Kompagnie, tot.“


aus: „Das Württembergische Reserve-Inf.-Regiment Nr. 246 im Weltkrieg 1914–1918“, Stuttgart 1922
Bild: Hauptstaatsarchiv Stuttgart, Bestand M 708

Keine Kommentare:

Kommentar posten