Donnerstag, 2. November 2017

2. November 1917


„Die Monate, die das Füsilier-Regiment im Abschnitt Franken lag, füllte mehr der Kampf mit dem Regen und den ersaufenden Stellungen als ernste Zusammenstöße mit dem Feind.
Es war eine ausgesprochen ruhige Front. Ab und zu wurde ein Patrouillenunternehmen ausgeführt, um durch Einbringen von Gefangenen die gegenüberliegenden feindlichen Truppenteile festzustellen.
So gelang es dem Vizefeldwebel Salzmann der 4. Kompanie am 29. Oktober, mit seiner Patrouille in der sogenannten „Wiesenburg“ einen französischen Doppelposten zu überraschen und gefangen zu nehmen. Er stellte damit das französische 51. Infanterie-Regiment der 3. Infanterie-Division fest.
In der Nacht vom 1. zum 2. November gelang es dagegen einer französischen Abteilung, einen Posten der 12. Kompanie zu überfallen und trotz heftigster Gegenwehr gefangen zu nehmen.“


aus: „Das Füsilier-Regiment Kaiser Franz Joseph von Österreich, König von Ungarn (4. württ.) Nr. 122 im Weltkrieg 1914–1918“, Stuttgart 1921

Keine Kommentare:

Kommentar posten