Samstag, 21. April 2018

21. April 1918



„Das Schwergewicht der großen Angriffshandlung liegt zurzeit im Norden. Der Angriff der 17. Armee wird daher vorläufig eingestellt, das Gewonnene behauptet. Starke Staf-felung nach der Tiefe, Schaffung einer Hauptwiderstandslinie in weiter rückwärts befindlichem günstigerem Gelände ist für das Regiment jetzt Hauptaufgabe. Erneut treten die Bataillone somit in die Abwehrschlacht über. Sie erfordert die größten Opfer an körperlichen und seelischen Leistungen. Der Weg in die Stellung ist für die Truppe der schwerste Gang. Schon weit rückwärts liegen Unterkünfte und Lager unter schwe-rem Feuer, alle Anmarschwege sind mit Einbruch der Dunkelheit durch Feuerüberfälle äußerst gefahrvoll, das Gelände außerhalb der Wege ein übles Trichterfeld.  Material-, Munitions- und Essenträger haben es nahezu schwerer als die nächsten Schützen am Feind; jede Nacht bringt neue Verluste.“

aus: „Das Infanterie-Regiment „Alt Württemberg“ (3. Württ.) Nr. 121 im Weltkrieg 1914–1918“ׅ, Stuttgart 1921

Keine Kommentare:

Kommentar posten