Mittwoch, 18. Januar 2017

18. Januar 1917


„Im Zusammenhang mit der gesteigerten infanteristischen Tätigkeit und infolge der beim Frostwetter meist guten Sicht war auch die Artillerietätigkeit auf beiden Seiten weit lebhafter, als am Ende des vorigen Jahres. Mit Fliegerbeobachtung nahm der Geg-ner hauptsächlich unsere Batteriestellungen und rückwärtigen Linien unter planmäßiges gut gezieltes Feuer, auch schwerer Kaliber, das teilweise zu fühlbaren Geräte-Verlusten führte.“


aus: „Die 26. Infanterie-Division im Weltkrieg 1914–18“, Stuttgart 1927

Keine Kommentare:

Kommentar posten