Montag, 13. August 2018

13. August 1918



„Kaum hatten sich die erschöpften Kompagnien etwas erholt, als der Engländer am 13. August, morgens 5.45 Uhr, erneut einen höllischen Granatensturm, der von lebhaftem Maschinengewehr-Feuer begleitet war, entfesselte. Das Echo aus den Rohren unserer Artillerien kam prompt mit einer Kraft und Wirkung, die der Stellungsbesatzung wirk-lich imponierte.
Auf die Meldungen ihrer immer regen Erkundungsgeschwader, denen der Anmarsch von Reserven und auch unsere Umgruppierungen nicht verborgen blieben, hat die feind-liche Führung offenbar mit einem Gegenangriff gerechnet, den sie zu stören beabsich-tigte. Die feindliche Infanterie machte an keiner Stelle Miene, zum Angriff vorzugehen. Das Feuer forderte erhebliche neue Opfer (6 bis 8 Mann der Kompagnie) und beein-flußte Kampfwert und Stimmung der mitgenommenen Truppe weiter ungünstig.“

aus: „Das Württembergische Reserve-Inf.-Regiment Nr. 246 im Weltkrieg 1914–1918“, Stuttgart 1931

Keine Kommentare:

Kommentar posten