Dienstag, 14. August 2018

14. August 1918



„Unsere Artillerie konnte sich schwer in die neue Lage finden, denn täglich schlugen Kurzschüsse in und hinter unsere Linien. Alle Nachrichtenmittel, Brieftauben, Melde-hunde und Läufer wurden vergeblich in Bewegung gesetzt, um durch klar gezeichnete Skizzen der Artillerie den Verlauf der eigenen vorderen Linie deutlich zu machen. Nichts wirkt niederdrückender auf die schwer ringende Infanterie, als wenn die Hilfe ihrer Schwesterwaffe ausbleibt. Viele durch eigenes Gas Erkrankte mußten unter schlimmen Symptomen ins Lazarett zurück und Offizier und Mann in der Stellung konnten kaum ein lautes Wort herausbringen, da die Atmungsorgane durch das Gelbkreuz gereizt waren, wenngleich die Gasmaske schlimmeres verhütete.“

aus: „Das Württembergische Reserve-Inf.-Regiment Nr. 246 im Weltkrieg 1914–1918“, Stuttgart 1931

Keine Kommentare:

Kommentar posten