Samstag, 6. Oktober 2018

6. Oktober 1918



„Die Batterien mußten teils mehrmals an einem Tage die Stellungen wechseln und die Munitionstransporte dadurch mit den ohnehin vollkommen erschöpften Pferden auf schlechten oder gar keinen Wegen noch Irrfahrten machen, um manchmal, trotz aller Bemühungen, doch nicht ans richtige Ziel zu gelangen. Intensives feindliches Artillerie-feuer, die fortgesetzten Stellungswechsel in dem überaus unübersichtlichen Gelände und nicht zuletzt die beherrschend auftretenden starken feindlichen Bombengeschwader, die bald zu jeder Tages- und Nachtzeit bis tief in die Etappe angriffen, was sich auf de Erde regte, trugen das ihre zur Störung jedes geordneten Betriebes bei. Die Kolonnen hatten keine festen Standquartiere mehr und die Fühlung mit ihnen ging mehr oder weniger verloren.“

aus: „Das 3. Württembergische Feld-Artillerie-Regiment Nr. 49 im Weltkrieg 1914–1918“, Stuttgart 1922

Keine Kommentare:

Kommentar posten