Donnerstag, 11. Dezember 2014

11. Dezember 1914


„Auf Divisions-Befehl zog sich die 41. württ. Ers.-Inf.-Brigade in ihre Hauptstellung zurück und verstärkte die inzwischen fertiggestellten Feldwachstellungen vor dieser. Brig.-Ers.-Batl. 51 half am Ausbau dieser Stellungen. Bei den Stellungsbataillonen 54 und 52 herrschte abgesehen von feindl. Artilleriefeuer Ruhe. Vom 5. Dezember ab hatte das Brig.-Ers.-Batl. 53 im Abschnitte der Brigade Nicolai die Stellung bei der Quelle Père Hilarion inne. Am 7. Dezember glückte es den Franzosen gegen diese Stellung eine Sappe vorzuteiben. Im Gegenangriff wurden sie aber wieder auf ihre Ausgangsstellung zurückgeworfen. Bis zum 12. Dezember wurde in dem dichten Walde hin und hergestritten. Da die Vorpostenstellungen zum Teile nur bis auf 10 Meter sich gegenüberlagen, war es nicht möglich diese zur hartnäckingen Verteidigung auszubauen.“

aus: „Die 51. württ Ersatz-Infanterie-Brigade im Weltkriege 1914–17“, Stuttgart 1926

Keine Kommentare:

Kommentar posten