Freitag, 15. Dezember 2017

15. Dezember 1915


„Am 8. Dezember beginnt die Rückwärtsbewegung, nachdem die 117. Division den Abschnitt übernommen hatte. Als vorderste Marschgruppe rückt das Regiment auf Pordenone gegen den Tagliamento, der auf derselben Brücke wie am 7. November über-schritten wird, von da an in die neuen Unterkünfte S. Daniele (Regimentsstab, I. und II. Bataillon) und Villanova (III. Bataillon). Kurze Zeit zuvor waren die von den Österrei-chern übernommenen Tragetiere mit Ausrüstung wieder abgegeben worden; immerhin konnte das Regiment seine eigene schöne Beute bei sich behalten, um sie auf dem neuen Kriegsschauplatz mit Nutzen zu verwerten.
In dem hochgelegenen Städtchen Daniele mit seiner prächtigen Umgebung verbringt das Regiment die kommenden Wochen bis zum Eintritt in das neue Jahr. Wenn auch die Ortschaften, durch die vielen nachziehenden Truppen stark mitgenommen, nicht mehr dasselbe boten, wie bei der Offensive, so machte es sich die Truppe durch Selbsthilfe doch schnell heimisch und genoß neben mancherlei Übungen die letzte Zeit auf italie-nischem Boden in reichlichem Maße.“

aus: „Das Infanterie-Regiment „Alt Württemberg“ (3. Württ.) Nr. 121 im Weltkrieg 1914–1918“ׅ, Stuttgart 1921

Keine Kommentare:

Kommentar posten