Donnerstag, 28. Dezember 2017

28. Dezember 1917


„Die Division hatte die Lücke zwischen Blankaartsee und Houthulsterwald zu besetzen. Es war dies das nördlichste Ende des Kampffeldes der Flandernschlacht, und so war auch hier im Verlaufe des Sommers die deutsche Linie zurückgedrückt worden. Es war keine Stellung vorhanden, es lagen nur einzelne Betonunterstände im Trichterfeld zer-streut. Ein bescheidenes Hindernis bildete wenigstens für das Auge die Grenze zwischen eigenem und feindlichem Gebiet, und um diese Grenze auch dem Artilleriebeobachter kenntlich zu machen, waren große rot-weiß gestrichene Tafeln dort aufgestellt. Es war dies eine Einrichtung, die schon in der Sommeschlacht verwendet wurde, was aber fremde Batterien nicht abhielt, trotzdem gelegentlich in die eigene Stellung zu schießen. Es war aber dann stets die schlechte Munition daran schuld.“


aus: „Das Württembergische Reserve-Inf.-Regiment Nr. 121 im Weltkrieg 1914–1918“ Stuttgart, 1922

Keine Kommentare:

Kommentar posten