Mittwoch, 27. Dezember 2017

27. Dezember 1917


„Endlich am 27. Dezember 1917 wurde doch die Zweiteilung der Bataillonsabschnitte gestattet. Für die neuen Bereitschaftskompagnien, die nicht zu weit zurückliegen sollten, war zunächst nicht leicht Platz zu beschaffen. Diejenige des rechten Abschnitts (B 4) wurde im Südgrund, der Lehmannschlucht und der Hinterhangstellung hinter dem neuen Abschnitt F 1 a verteilt, im linken Abschnitt kam die neue hintere Bereitschaftskom-pagnie (B 3) in die Unterstände oberhalb des K. T. K.-Unterstands und in neue Stollen auf der Schimpfhöhe. Von der alten Bereitschaft kamen dafür zwei Halbzüge in den Mudra- und den Spessartgraben. Jetzt lösten ab in F 1 a und F 2 b: 1. und 4., 7. und 8., 11. und 12. Kompagnie, in F 1 b und F 2 a: 2. und 3., 5. und 6., 9. und 10. Kompagnie. Die Ablösung in den Bereitschaften entsprach nicht ganz dieser Einteilung.“


aus: „Das Württembergische Landw.-Infanterie-Regiment Nr. 125 im Weltkrieg 1914-1918“, Stuttgart 1926

Keine Kommentare:

Kommentar posten