Sonntag, 12. März 2017

12. März 1917


„Am 8. und 9. März begannen 2. und 6./49 je zugweise Stellungswechsel in die rückwärts gelegenen sogenannten Alberichstellungen der Division, 2./49 an dem Westrand von Manancourt, 6./49 in eine Stellung hinter dem Kanal im Walde „über den Wassern“. Am 12. März wurde die Beobachtungsstelle 3./49 durch einen Volltreffer zerstört, wobei der Telephonist Kanonier Benz getötet, Vizewachtmeister Wild und Unteroffizier Fiederer und 1 Kanonier verschüttet wurden, aber rechtzeitig mit Hilfe der Infanterie wieder ausgegraben wurden. 4./49 bezog ihre Alberichstellung im Walde „über den Wassern“.“

aus: „Das 3. Württembergische Feld-Artillerie-Regiment Nr. 49 im Weltkrieg 1914–1918“, Stuttgart 1922


Keine Kommentare:

Kommentar posten