Donnerstag, 9. März 2017

9. März 1917


„Die Schneeschmelze im März 1917 brachte der Grabenbesatzung und auch sonst bei den dortigen Bodenverhältnissen für den Verkehr von und nach der Stellung den bekannten widerwärtigen Kampf mit dem nassen Element. Das Ruhebataillon wurde möglichst zu Exerzier- und Gefechtsübungen herangezogen.
Seit unserer erfolgreichen Patrouillenunternehmung im Februar zeigte der Feind gegen-über Remenauville viel Leben. Das feindliche Artillerie-und Minenfeuer steigerte sich zeitweise erheblich; ebenso des Gegners Fliegertätigkeit.“

aus: „Das Württembergische Infanterie-Regiment Nr. 478 und seine Stammtruppen Brigade-Ersatz-Bataillone Nr. 51, 52, 53 und Ersatz-Infanterie-Regiment Nr. 51“, Stuttgart 1924


Keine Kommentare:

Kommentar posten