Dienstag, 28. März 2017

28. März 1917


„Bei der Höhe 185 fanden seit Wochen dauernd Kämpfe statt. Am 28. März fand bei der Champagne-Ferme eine größere Unternehmung der linken Nebendivision, „Kiebitz-fang“ genannt, statt. Der Feind wurde wiederum geworfen. Aber diesmal wurde mit einem hartnäckigen Gegenangriff gerechnet. Diesem waren die Truppen, die durch die andauernden Kämpfe der letzten Wochen an Gefechtskraft und -stärke wesentlich einge-büßt hatten, nicht mehr voll gewachsen. Da mußte die Infanterie der 54. Res.-Division helfen. Am 26. Abends kam die Nachricht, daß wir unmittelbar nach „Kiebitzfang“ das Res.-Inf.-Regt. 236 bei der Champagne-Ferme abzulösen haben, während das Res.-Inf.-Regt 235 uns vor Tahure ablösen sollte. Also: frisch auf zu Kampf und Gefecht! Aber wieder gab es für uns Ablösung nach dem Gefecht, Auffangen und Abwehr der feind-lichen Gegenstöße, Ausbau der zerstörten Stellung.


aus: „Das Württembergische Reserve-Inf.-Regiment Nr. 248 im Weltkrieg 1914–1918“, Stuttgart 1924

Keine Kommentare:

Kommentar posten