Samstag, 6. Mai 2017

6. Mai 1917


„Da in den nächsten zwei Tagen der französische Großangriff erwartet wurde, wurde am 5. Mai das Regiment der 10. Ersatz-Division als Eingreifregiment zugeteilt und von dieser in die R 2-Stellung vorgezogen die in der Nacht vom 5./6. Mai eingenommen werden sollte; zwei Bataillone wurden im Abschnitt des Regiments 370, ein Bataillon im Abschnitt des Regiments 369 eingesetzt. Alle Vorbereitungen für die Schlacht wurden getroffen. Offizierspatrouillen zur genauen Einzelerkundung der Anmarschwege in Richtung Poehl- und Keilberg wurden vorgeschickt. Die Leute schafften sich, wie seinerzeit im Vaux-Wald in der Sommeschlacht, mit dem Spaten Einzeldeckungen im Walde zum Schutze gegen das feindliche Artilleriefeuer.“

aus: „Das Württembergische Reserve-Inf.-Regiment Nr. 248 im Weltkrieg 1914–1918“, Stuttgart 1924


Keine Kommentare:

Kommentar posten