Mittwoch, 20. September 2017

20. September 1917


„Die Infanterie des Feindes – vor der rechten Regimentshälfte war Ende September die 46., vor der linken die 6. englische Division festgestellt – verhielt sich im allgemeinen ganz ruhig; die Tätigkeit seiner Artillerie beschränkte sich neben mäßigem Streufeuer auf unsere Infanteriestellungen in der Hauptsache auf Bekämpfung der deutschen Batterien. Auf beiden Seiten herrschte eifrige Minenwerfertätigkeit. Sehr rege zeigten sich die englischen Flieger, welche die Unterkunftsorte unseres Regiments, Carvin und Estevelles, besonders häufig heimsuchten. Ihren Bomben sind manche deutsche Soldaten und Zivileinwohner zum Opfer gefallen.“


aus: „Das 8. Württembergische Infanterie-Regiment Nr. 126 „Großherzog Friedrich von Baden“ im Weltkrieg 1914-1918ׅ, Stuttgart 1929

Der Eintrag in der Stammrolle lautet: „Gefallen 20. 9. 17., 10.30 Uhr abds. durch A.-G. (Artillerie-Geschoß) in Pont à Vendin (Stell. K. im Artois) beim Essensausgabe“ (SR 5./IR 126 Nr. 1087)

Keine Kommentare:

Kommentar posten