Mittwoch, 27. Mai 2015

27. Mai 1915


„Das Regiment war nun am weitesten gegen Ypern vorgedrungen. Patrouillen zum Anschlußregiment 132 stellten fest, daß dieses – wohl infolge Artilleriebeschießung – seine vordersten Gräben geräumt hatte. So konnten sich die Engländer wieder im Park und in den Trümmern von Hooge festsetzen, uns höchst ungemütlich mit M.-G.-Feuer flankierend. Damalige Versuche, Hooge dauernd zu nehmen, scheiterten; gar oft wechselte es den Besitzer.“


aus: „Das Württembergische Reserve-Inf.-Regiment Nr. 248 im Weltkrieg 1914–1918“ Stuttgart, 1924

Keine Kommentare:

Kommentar posten