Mittwoch, 5. Juli 2017

5. Juli 1917


„In den folgenden Tagen beschossen die Franzosen zwar öfters, teilweise auch mit mittleren Kalibern, die alte Stellung Stuttgart IV, die Verbindungsgräben, insbesondere den Kaisergraben in der Gegend des Gefechtsstands Benjamin und des Schwabenlagers, sowie die Feldbahnlinie. Aber Angriffsabsichten waren nicht zu erkennen.“


aus: „Das Württembergische Landw.-Infanterie-Regiment Nr. 125 im Weltkrieg 1914-1918“, Stuttgart 1926


Keine Kommentare:

Kommentar posten