Samstag, 8. Juli 2017

8. Juli 1917


„Erst Ende Juni lebte die Gefechtstätigkeit auf. Die bisherige verhältnismäßige Ruhe hatte die beiden Gegner in ihrem Verhalten etwas leichtsinnig werden lassen. So beweg-ten sich die Ordonnanzen nur noch wenig in der Deckung der Gräben, sondern gingen im offenen Gelände. Hinter Reims war ständig, auch bei Tage, ein lebhafter Auto- und Zugverkehr zu beobachten. Da brachten es Minenwerfer und Artillerie schnell dazu, daß alles wieder mit größter Vorsicht geschah.“

aus: „Das Württembergische Infanterie-Regiment Nr. 475 im Weltkrieg“, Stuttgart 1921


Keine Kommentare:

Kommentar posten