Donnerstag, 11. August 2016

11. August 1916


„Die der Gruppe v. Watter unterstellte 1. Batterie bezog eine noch unausgebaute Stellung im Hohlweg am Südausgang von Morval. Der Bau der Stollen ging infolge der 3 m hohen steilen Böschung rasch vonstatten; ein großer Nachteil der Hohlwegstellung war das lange Verweilen des Kampfgases bei den immer häufiger vorkommenden Beschießungen mit Gasgranaten. Die Batterie wurde mehrmals mit Fliegerbeobachtung beschossen und erlitt empfindliche Verluste; unter anderem wurde der Batterieführer, Hauptmann Ströbel, am 11. August leicht verwundet.“


aus: „Das Württembergische Feldartillerie-Regiment König Karl (1. Württ,) Nr. 13 im Weltkrieg 1914-1918“, Stuttgart, 1928

Keine Kommentare:

Kommentar posten