Sonntag, 28. August 2016

28. August 1916


„Wir mußten von Anfang an mit einem Angriff auf Thiepval rechnen, und deshalb arbeiteten wir fieberhaft mit allen Kräften am Ausbau der Stellung und an der Einrichtung des Zollerngrabens zur Verteidigung gegen einen von Süden her drohenden Angriff, Anlage von minierten Unterständen, die dort ganz fehlten, und Anbringung eines möglichst starken Drahthindernisses. So verging der ganze Monat August, ohne daß die Engländer angriffen, aber ihre Fortschritte über Pozières in Richtung Cource-lette bedrohten Thiepval immer mehr und ihr planmäßiges Wirkungsschießen gegen den Regimentsabschnitt, namentlich gegen die Mitte, also C 3 und Feste Schwaben, nahm an Heftigkeit und Zahl der schweren Kaliber sowie Minen von Tag zu Tag zu.“


aus: „Das 10. Württ. Infanterie-Regiment Nr. 180 in der Somme-Schlacht 1916“, Stuttgart 1917

Keine Kommentare:

Kommentar posten