Dienstag, 2. August 2016

2. August 1916


„Das feindliche Artilleriefeuer hielt bei Tag und Nacht ohne Unterbrechung an. Am 1. und 2. August wurde deshalb mit einem Angriff gerechnet, er kam aber nicht. Die 7./124 wies einen englischen Teilvorstoß ab, der im Zusammenhang mit einem Einbruch beim linken Nachbarregiment 127 erfolgte. Am 1. August verlor das Regiment 32 Tote, 95 Verwundete, darunter Leutnant d. R. Ochs, 1 Vermißten, am 2. August 12 Tote, 95 Verwundete, dabei die Leutnants d. R. Reiser und Morasch, 2 Vermißte.“


aus: „Das Infanterie-Regiment „König Wilhelm I“ (6. Württ.) Nr. 124 im Weltkrieg 1914–1918ׅ, Stuttgart 1921

Keine Kommentare:

Kommentar posten